Sharing unter ZFS - SAN Protkolle

Inhalt

  • Übersicht Sharing (Samba, NFS, iSCSI oder SSHFS)
  • NFS Sharing
  • Samba Sharing
  • iSCSI Sharing (unvollständig!)
  • Vergleich SAN Protokolle
  • Vergleich Fileserver Windows, UCS, TrueNAS und Zamba


Übersicht Sharing (Samba, NFS, iSCSI oder SSHFS)

  • Samba
    • Schnittstelle zum Anwender
    • Für Filesharing
    • Kompatibel mit allen Betriebsystemen
    • Authentifizierung lokal oder AD
    • Verschlüsselt
    • Kein Routing sinnvoll möglich über NAT
  • NFS
    • Schnittstelle zu iX Systemen (Linux, Mac, etc.)
    • Einfachste Konfiguration und Absicherung (/etc/exports)
    • Für Filesharing
    • Schnell
    • Einfach zu Mounten
  • iSCSI
    • Komplex
    • Für Blocksharing von u. a. Disks, LVM, ZVOLS
    • Multipath
    • HA+RR etc
  • SSHFS
    • Filesharing via SSH
    • Langsam
    • Für ESXi ohne vCenter zur Migration




NFS Sharing

Erzeugen Dataset und Mount unter /rpool/nfsshare, ideal für VMs (raw, vmdk, qcpow2) oder Files:

zfs create rpool/nfsshare

Freigabe der Dateien:

zfs set sharenfs=on rpool/nfsshare

oder mit Zugriffsrechten aus dem Netz 192.168.11.0/24:

zfs set sharenfs="rw=@192.168.11.0/24" rpool/nfsshare

Zugriffssteuerung

Vereinfacht für kompletten Share mit

chmod oder chown # nach Bedarf

Zugriffsteuerung per Linux PAM Benutzer mit Editieren der Datei /etc/exports

# freigabe1 wird für zwei Rechner freigegeben
# notebook darf nur lesen (ro)
# desktop darf lesen und schreiben (rw)
rpool/nfsshare     notebook(ro,async) desktop(rw,async)

oder kombiniert mit IPs oder Netzwerken

# Freigabe gilt nur für 192.168.1.13, jedoch nur mit Leserechten:
rpool/nfsshare     192.168.1.13(ro,async)
# Freigabe gilt für alle IPs von 192.168.1.1 bis 192.168.1.255, mit Lese-/Schreibrechten:
rpool/nfsshare       192.168.1.0/255.255.255.0(rw,async)
# Freigabe gilt nur für den Rechner mit dem Namen notebook
rpool/nfsshare     notebook(ro,async)

Bei Leistungsproblemen mit NFS kann man ggfs. sync deaktivieren mit zfs set sync=disabled rpool/nfsshare.
Weitere Infos zu den Risiken gibt es bei https://jrs-s.net/2019/07/20/zfs-set-syncdisabled/.

Mounten von NFS Shares

  • Mount in Proxmox
    • Datacenter > Storage > Taste Add > NFS
    • ID: Mount benennen „myNAS1“
    • Server: IP Adresse des Server
    • Export: Auswahl der NFS Freigabe (taucht auf bei erfolgreicher NFS-Verbindung)
  • VMware per Datastore Dialog
  • HyperV über Erweiterung Windows Funktionen
  • Linux
    • mkdir /mnt/nfsmount && mount -t nfs 192.168.0.100:/rpool/nfsshare /mnt/nfsshare
    • oder
    • per fstab
      • 192.168.0.100:/rpool/nfsshare /mnt/nfsshare nfs rw 0 0
    • wenn der umount mal scheitert:
      • umount -l /mnt/nfsshare #lazy umount



Samba Sharing

Erzeugen Dataset und Mount unter /rpool/smbshare:

zfs create rpool/smbshare

Freigabe der Dateien:

zfs set sharesmb=on rpool/smbshare
chmod 777 /rpool/smbshare

Zugriffssteuerung

Vereinfachtes Sharing mit

smbpasswd -a root    # erzeugt Samba Passwort
chmod oder chown     # nach Bedarf

Detailliertere Zugriffsteuerung mit Editieren der Datei /etc/samba/smb.conf

[Global]
workgroup = workgroup security = user
map to guest = Bad Password

[homes]
comment = Home
Directories browsable = no
read only = no
create mode = 0777

[smbshare]
path = /rpool/smbshare
public = yes
writeable = yes
comment = smb
share printable = no
guest ok = yes
create mask = 0777
security mask = 0777
directory mask = 0777
force create mode = 0777
directory security mask = 0777

Kontrolle der effektiven Config testparm (zum Kontrollieren der effektiven Konfiguration)
und Abschluss mit

service smbd restart

Zugriff auf SMB Freigaben

  • Windows: \\<IP>\smbshare
  • macOS und Linux: smb://<IP>/smbshare
  • Nötige Erweiterung für Linux-Zugriff
    • apt-get install cifs-utils
      mkdir /mnt/smbshare
      mount -t cifs //ip/smbshare /mnt/smbshare #username=root
    • per fstab
      • ip/smbshare /mnt/smbshare cifs iocharset=utf8 0 0

hoch



iSCSI Sharing

Unvollständig

Erzeugen Dataset und Mount unter /rpool/iscsishare:

zfs create rpool/iscsishare

Freigabe der Dateien:

???

Zugriffssteuerung

Vereinfachtes Sharing mit

???

Detailliertere Zugriffsteuerung mit Editieren der Datei /etc/???

Zugriff auf SMB Freigaben

  • Windows:
  • Proxmox:
  • macOS und Linux:
  • Nötige Erweiterung für Linux-Zugriff
    • ???
    • per fstab
      • ???

Vergleich SAN Protokolle

  • Vorteile NFS
    • schlank
    • einfach
    • übersichlich bei Fehlersuche
    • schnell
  • Nachteile NFS
    • Wenig Funktionen
    • kein Multipath (Gleichzeitiger Zugriff von mehreren Servern)
    • kein Sharing von Volumes
    • keine UUID (eindeutige Identifizierung)
  • Vorteile iSCSI
    • Multipath
    • HA
    • Sharing von Volumes
    • Blockgrößen und etliche Paramter
    • Eindeutige Identifizierung
    • Hoher Funktionsumfang
  • Nachteile iSCSI
    • aufwendiges Setup
    • schwierige Fehlersuche
    • schlechte Integration PVE

Vergleich Fileserver Windows, UCS, TrueNAS und Zamba

  • Windows
    • Natives SMB
    • Kritischer Windows Unterbau
    • Partitionierung notwendig
    • NTFS Probleme
    • Kein ZFS, dafür wenige Wiederherstellungspunkte möglich
  • Univention
    • Klassiches, aktuelles Samba
    • Umfangreiches System als Unterbau
    • LVM bei Kapaziätserweiterung notwenidg
    • EXT4
    • Kein ZFS, keine Schattenkopien
  • TrueNAS
    • Volle GUI, ZFS und Replikationen, Monitoring
    • Extra Hardware
    • Läuft direkt auf Hardware, daher schnell
  • Zamba
    • Schnelle Bereitstellung per LXC
    • Schlank und schnell, da quasi direkt auf ZFS
    • Schattenkopien so viele man möchte
    • ZFS GUI via Cockpit, Wiederherstellung via Windows-Explorer
    • Erste Wahl bei Einsatz von Debian oder Proxmox

hoch

Andi Treml 2021/05/15 14:33-16:


Version #2
Erstellt: 4 Januar 2023 21:47:44 von Admin
Zuletzt aktualisiert: 13 September 2023 12:54:42 von Admin